Domaine Deneufbourg

Domaine Deneufbourg

Domaine Deneufbourg

Corinne und Damien Deneufbourg haben das Weingut, das seit vier Generationen im Besitz von Corinne's Vorfahren war, 2013 übernommen und auf biologischen Weinbau umgestellt.

Sie verfügen nur über 13 Hektar Reben in Höhenlagen auf leicht hügeligem Gelände, das ganztägig der intensiv strahlenden Sonne, als auch dem regelmäßig auftretenden heftigen nordwestlichen Wind ausgesetzt sind, der hier Tramontan genannt wird.
Während meines Besuchs und der Wanderung durch die Weinberge erlebte ich die oben beschriebenen Bedingungen an einem wunderschön sonnigen und windigen Tag, der die Nässe des wochenlagen Regens innerhalb kurzer Zeit trocknete, und damit das Auftreten der Pilzkrankheit Mehltau verhinderte.

Auf meine Frage an Corinne Deneufbourg, wer denn in dieser Phase die Arbeiten im Weinberg – das Ausbrechen überschüssiger Zweige, das Kürzen und das befestigen der Zweige an den Drähten erledige, sagte sie mir, das mache ich alles selbst. Ich bin sehr gerne im Weinberg und genieße die Natur und das traumhaft schöne Panorama von 360°. Im Osten das Mittelmeer, im Süden und Südwesten die Pyrenäen, und im Westen und Nordwesten die Bergkette der Corbières.

Diese Faktoren erleichtern ihr die harte Arbeit, aber auch die biologische Arbeitsweise im Vergleich zu Weinbauregionen im Norden Europas. Die einzelnen Parzellen in unterschiedlicher Größe befinden sich in unterschiedlichen Lagen, die sich in der Bodenstruktur und den mikroklimatischen Bedingungen voneinander unterscheiden.
Das ist zwar ein arbeitstechnischer Nachteil, doch im Falle von Frost und Unwettern, die oft nicht flächendeckend auftreten, können Weinberge in unterschiedlichen Lagen einen Totalschaden vermeiden helfen.

Corinne Deneufbourg’s Arbeitsweise, die an alte, überlieferte Traditionen erinnern,  macht sie sich ebenso zu Nutze wie neue Erkenntnisse und Erfahrungen besonders im Bereich des umweltfreundlichen Pflanzenschutzes. Damit gelingen ihr Bioweine, die bereits auf der weltgrößten Messe für Bioweine, der "Millesime Bio", die alljährlich Ende Januar in Montpellier stattfindet,  mit einer Gold und Silbermedaille ausgezeichnet wurden.

Dabei sind die Kellertechnischen Bedingungen nicht einfach. Bis 2013 benötigten sie keinen Weinkeller, denn bis dahin lieferten sie ihre Trauben an die örtliche Genossenschaft und mussten sich weder um die Weinbereitung, noch um den Verkauf ihrer Weine kümmern.
Glücklicherweise konnten Sie einen seit Jahren stillgelegten Weinkeller mieten, der nicht modern, aber gut genug ausgestattet ist um hier Trauben in Biowein zu verwandeln.

Da Damien hauptberuflich wieder als Buchhalter arbeitet, die Einkünfte aus dem Weinverkauf würden noch nicht zum Leben, und auch nicht ausreichen um in die Modernisierung des Weinkellers zu investieren. Bisher können Sie nur einen kleinen Teil ihrer Weine in Flaschen füllen und verkaufen. Die größte Menge verkaufen sie im Tank (en vrac) an einen der größten Bioweinerzeuger der Region vermutlich zu Preisen die nur unwesentlich über den Produktionskosten liegen dürften. Sich aus dieser Situation zu befreien, kann ein langer und beschwerlicher Weg sein. Mit Ihrer Unterstützung könnten wir dazu beitragen.

 

Bioweine der Domaine Deneufbourg

 

Deneufbourg_Syrah_BioweinDeneufbourg_Marselan_Biowein


Syrah, Côtes Catalan 

Marselan, Côtes Catalan 



 

 

 

 

 

 

 

 

Deneufbourg_Damien-und_CorinneCorinne_Deneufbourg_im_Weinberg_Pic_Canigou_im_Hintergrund

  Corinne und Damien Deneufbourg                         Corinne am Rande der Weinberge, im Hintergund
  vor ihrem Weinberg am See                                   der Pic Canigou

 

Deneufbourg_maschinelle_Weinernte_ bei_Nacht

    In guten Jahrgängen mit gesunden Trauben kann eine maschinelle nächtliche Weinernte wie
    auf der Domaine Deneufbourg wegen der kühlen Nachttemperatur für die Qualität der Weine
    von großem Vorteil sein!

    Bitte klicken Sie hier um alle Biowein aus der Region Languedoc Roussillon zu sehen