Mas Estela

Mas Estela

Mas Estela

Mas Estela ist ein mehr als tausend Jahre altes landwirtschaftliches Anwesen im Saint Romá Tal, außerhalb des kleinen Ortes Selva de Mar in der Region von Cap de Creus (spanisch Cabo de Creus). Vor mehr als eintausend Jahren haben es die Bewohner des Hafenstädtchens Port de Selva gegründet um sich hierher zum Schutz vor Seeräubern zurückzuziehen. Heute wohnen die Einheimischen immer noch hier, verdienen ihr Geld jedoch in allen Bereichen der Tourismusbranche in Port de Selva..

Das Weingut Mas Estela kann man nur erreichen, wenn man durch die sehr engen Gassen von Selva de Mar fährt und den Rat von Nuria Dalmau, der Winzerin befolgt, stets dem linken Weg zu folgen.

Als es von der Familie Dalmau 1989 erworben wurde, waren die dazugehörenden 50 ha Land seit 30 Jahren nicht mehr bewirtschaftet und die Gebäude in einen ruinenartigen Zustand. Für Didier Dalmau als Architekt und Ingenieur der sich auf den Entwurf und den Bau von Weinkellereien spezialisiert hatte, war das kein technisches, sondern eher ein finanzielles Problem, das nach und nach gelöst werden konnte. Es zu restaurieren und die für den Weinbau geeigneten, 16 Hektar großen Flächen zu roden und mit jungen Reben zu bepflanzen erforderte harte Arbeit, viel Zeit und Geduld. Denn neben den sanft geneigten großen Rebflächen auf dem Talboden, befinden sich viele kleine Parzellen verteilt in steileren Lagen die bis auf eine Höhe 500 m reichen, terrassenförmig angelegt sind und mit Trockensteinmauern gestützt werden. Teilweise sind diese Terrassen so schmal, dass darauf nur 1 Rebzeile Platz findet. Diesen beträchtlichen Höhenunterschied zwischen dem Weingut Mas Estela im Tal und den hoch gelegenen Parzellen jährlich unzählige Male zu Fuß zu bewältigen um dort den Boden zu bearbeiten, die Reben zu pflegen und die Trauben zu ernten, erfordert eine kräftige Beinmuskulatur und ein gute Kondition.

Didac, der Sohn von Nuria und Soto Dalmau arbeitet seit einigen Jahren auf dem Weingut mit und hat 2018 nicht nur die Leitung übernommen, sondern erledigt den Großteil aller anfallenden Arbeit im Weinberg.
Für die Weinernte stehen ihm Erntehelfer aus Südamerika, sowie zwei Esel für den Transport der Trauben zum Weinkeller zur Verfügung.

Da Nuria und Soto (Didier) Dalmau immer schon ein Bewusstsein für Qualität und Umwelt hatten, war ihnen die absolut isolierte Lage der Mas Estela sehr wichtig, denn Sie wollten Bioweine erzeugen, ohne von chemikalienspritzenden Nachbarn beeinträchtigt zu werden. Schließlich mündete die biologische Arbeitsweise 1999 im biodynamischen Weinbau. Die Voraussetzung dazu könnten nicht besser sein. Alle mit Reben bepflanzten Parzellen sind mehr oder weniger kleinflächig. Alle befinden sich inmitten einer unberührten Natur in der Büsche, Hecken, Bäume, Wildblumen und Kräuter ein abwechslungsreiches Biotop bilden, das durch keinerlei andere landwirtschaftliche Aktivitäten beeinträchtigt wird. Es gibt einfach keine Nachbarn in diesem kleinen, aber wunderschönen Tal. Da die Mas Estela nicht an das öffentliche Stromnetz angebunden ist, wird Strom für den Verbrauch im Haus mittels Sonnenkollektoren, für elektriche Geräte bei der Bioweinbereitung mit einem Generator erzeugt. Jedenfalls wird elektrische Energie nur sparsam eingesetzt. Deshalb ist es nachts wirklich dunkel hier und man kann den Sternenhimmel klarer und deutlicher beobachten als wir es in dicht bewohnten Gegenden gewohnt sind.
Ein Grund, dieses Weingut Mas Estela (Sternenhof) zu nennen?

Didac, ein sehr sympathischer junger Mann der hier seine Kindheit verbrachte, führt das Weingut ganz im Sinne seiner Eltern weiter, wagt jedoch auch Neuerungen beim Ausbau der Weine. So hat er 40 Tinjadas (Tomamphoren) angeschafft, worin bereits der "Quindals" des Jahrgangs 2016 gereift ist und 2019 verkauft werden wird. In diesen eiförmigen Amphoren aus Ton kann Biowein besser isoliert als in Edelstahltanks ganz ruhig reifen und sich entwickeln. Wir sind neugierig auf das Resultat.

Die Summe dieser einmalig günstigen und natürlichen Bedingungen, sowie die gefühlvolle Pflege der Reben und die meisterliche Weinbereitung ergeben wunderbare unvergleichliche Bioweine die jeden Cent wert sind. 

Mit dieser Meinung sind wir nicht alleine, denn Paul Bocuse, der französische Spitzenkoch und Gastronom der 60 Jahre lang ununterbrochen Inhaber eines Dreisternerestaurants in Lyon war, aber auch Restaurants in New York und Tokio, sowie Erfinder der "Nouvelle Cusisine", Kochbuchautor, aber auch ein profunder Weinkenner war, hat die Bioweine der Mas Estela sehr geschätzt. Er zollte den Besitzern der Mas Estela, Nuria, Didier und Didac Anerkennung für die von ihnen erzeugten Weine, wie Sie auf einem der Fotos weiter unten sehen können. Weitere Fotos zeigen Ihnen einige Weinberge die die Grundlage für ganz vorzügliche natürliche und reine Bioweine liefern. .

Übrigens, wer einige ruhige Tage hier verbringen möchte, kann sich auf der Mas Estela eine Ferienwohnung mieten. Wenn Sie möchten, bin ich Ihnen dabei gerne behilflich. Die Küste des Mittelmeeres mit zahlreichen Badebuchten ist nur 3 km entfernt.

 

Mas Estela, Bioweine 

 

 

Mas Estela "Dulc" Bio-DessertweinMas_Estela_Vinya_Selva_de_Mar, Emporda DO, Biowein, rotMas_Estela_Emporda DO, Quindals, Biowein, rotMas_Estela_Emporda DO, Rucada, Biowein, rot

 

Emporda DO,“Rucada“,  Crianza rot 

Emporda DO, „Quindals“, Crianza, rot

Emporda DO, „Vinya Selva de Mar“, rot

Emporda DO, Dolc Solera, Dessertwein

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonstige Qualitätseigenschaften der Bioweine:
Nur mit traubeneigenen (endogenen) Hefen vergoren
Nicht geschönt
Nicht gefiltert

 

Mas_Estela_Hinweisschild_ an-der-Zufahrt
  Hinweisschild an der Zufahrt zur Mas Estela in katalanischer Sprache, übersetzt:
  Biodynamisches Anwesen, wir laden Sie zu einem Rundgang ein, respektieren Sie die Umwelt.

 

Mas_Estela_auf_dem_Weg eine Hinweistafel in katalanischer Sprache
  Hinweisschild auf dem Weg zu Mas Estela in katalanischer Sprache. Übersetzt: Seien Sie bei
  Regen mit dem Auto vorsichtig, sonst könnten Sie Salamander und Fröschea uf dem Weg töten.

 

Mas_Estela_Mas Estela, Didac mit seinen Mitarbeitern im Bioweinberg

Didac Dalmau mit einem der beiden Esel im Bioweinberg von Mas Estela

Mas_Estela_Bioweingut im Empordagebiet nahe am Mittelmeer

  Mas Estela, Bioweingut in renoviertem Zustand

 

Paul Bocuse Anerkennung für die hohe Weinqualität   Mas_Estela_Didac, der Sohn von Nuria und Didier macht jetzt die Bioweine

   Paul Bocuse, Widmung für Nouria, Didier und Didac, rechts: Didac macht jetzt die Bioweine

 

Mas_Estela_Weinberg_gestützt mit Trockensteinmauern

  Weinberg gestützt mit Trockensteinmauern und umgeben von Büschen, Blumen und Wildkräutern
 

Mas_Estela_Weinberg_in ökologisch gesunder Umgebung

  Mas_Estela_Weinberg_in ökologisch gesunder Umgebung 

Mas-Estela-Weinreben auf schmalen Terrassen
 
  Mas-Estela-Weinreben auf schmalen Terrassen

 

Mas_Estela_Ferienwohnung

  Ferienwohnung im ersten Stock

 

Mas_Estela_Trockensteinmauer am Rande eines Weinbergs

  Trockensteinmauer am Rande eines Weinbergs. Übigens, im Gebiet von Cap de Creus mit einer
  Fläche von 10.813 Hektar in dem auch der Ort Selva de Mar liegt, soll es mehr als 30.000 km
  Trockensteinmausern geben,