Biowein Deutschland

Biowein Deutschland

Biowein Deutschland

zeichnet sich mehrheitlich mit etwas mehr Rest-Süße und dem berühmten Spiel zwischen Säure und Süße aus, zu der oft mineralische Noten hinzukommen. Wer sich auf den Begriff "Trocken", dessen Definition im Weingesetz festgelegt ist, und der sich auf deutschen Flaschenetiketten angegeben ist, nicht verlassen möchte, findet in unseren Weinbeschreibungen der deutschen Bioweine die Analysewerte. Diese könnten für Diabetiker von großer Bedeutung sein, aber auch wenn Sie Wein mit Speisen kombinieren möchten, dann sollten Sie wissen, dass wirklich trockene Biowein mit weniger als 3 g/l Restzucker mit fast allen Speisen besser harmonieren. Zucker hat die Eigenschaft, die Empfindsamkeit der Geschmackssinne einzuschränken und den Geschmack und Aromen der Speisen nicht zur Geltung kommen lassen.

Andererseits sollten Sie den Begriff "trocken" nicht mit "sauer" verwechseln. Er gibt normalerweise nur Auskunft über den Restzuckergehalt, aber nicht über den Säuregehalt und den PH-Wert eines Bioweines.

Deutscher Biowein hat gegenüber Weinen oft den Vorteil eines niedrigeren Alkoholgehalts und kommt deshalb den Trinkgewohnheiten vieler deutscher Bioweintrinker entgegen.


Biowein Baden

Biowein Baden

Der Kaiserstuhl ist ein kleines Mittelgebirge vulkanischen Ursprungs und das Weinbaugebiet mit den meisten Sonnenstunden in Deutschland.

Biowein & biodynamischer Wein Rheinhessen

Biowein & biodynamischer Wein Rheinhessen

Die Weinbauregion Rheinhessen liegt im Dreieck zwischen Worms im Süden, Mainz im Norden und Bingen-Bad Kreuznach im Westen.

Biowein Rheingau

Biowein Rheingau

Rieslingweine aus dem Rheingau begründeten einst nicht nur den guten Ruf Ruf der Rebsorte, sondern der deutschen Weine generell.