Biowein Frankreich

Biowein Frankreich

Biowein Frankreich

Biowein hat in Frankreich eine lange Geschichte

 

Bereits 1955 hat Monsieur Guillot, ein Notar, ein Buch mit dem Titel „Une autre révolution“ (eine andere Revolution) veröffentlicht, in dem es um biologischen Weinbau und um die Erzeugung von Biowein ging.

Wenig später kaufte er in Cruzille (Burgund) ein Weingut und erzeugte den ersten französischen Biowein ohne Schwefelzugabe.

Im Süden Frankreichs erkannten gleichzeitig junge Winzer die Problematik der exzessiven Weinproduktion mit Hilfe von künstlichen Düngemitteln und chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmitteln. Winzer und Arbeiter in den Weinbergen erkrankten und erblindeten. Gleichzeitig verschwanden Kleinwild, Vögel, und Insekten aus den Weinbergen. Sämtliche Lebewesen in den Böden (Würmer, Käfer) sowie nützliche Bakterien wurden mit Insektiziden, Herbiziden und Fungiziden ausgelöscht. Achtsame Winzer befürchteten nicht zu Unrecht die nachlassende Fruchtbarkeit der Böden. 

Sie hatten die Wahl, weiterhin mit konventionellem Weinbau bei zu 300 hl Wein/Hektar zu erzeugen und ihn zu niedrigsten Preisen zur 'Erzeugung von Industriealkohol zu verkaufen, oder einen Umwelt-und qualitätsbewussten Weinbau zu betreiben.

Einer der ersten Winzer im Süden Frankreichs war Frederic Jougla, der seine Domaine de Clairac bereits 1968 auf biologischen Weinbau umstellte und Biowein nach Richtlinien des Verbands für biologische Landwirtschaft Lemaire-Boucher erzeugte. Von hier importierte ich 1980 für meinen damaligen Arbeitgeber den ersten Biowein aus Frankreich.

Alle damals aktiven Pioniere der französischen Bio-Bewegung verdienen unseren größten Respekt für die Überwindung aller Behinderungen einschließlich der gesetzlichen Einschränkungen. Im Weingesetz gab es den Begriff "BIO" nicht und folglich durfte es auch keinen Wein geben, der so, oder so ähnlich beworben wurde.

Wer es trotzdem wagte, musste mit Anzeigen durch staatliche Instanzen und mit Abmahnungen von Weinbauverbänden, die die Interessen der konventionellen Weinwirtschaft und vermutlich auch der Agrar-Chemie vertraten, rechnen.

Jetzt, 50 – 60 Jahre später wird im Süden Frankreichs, also im Weinbaugebiet der Rhône, in der Provence, im Languedoc und im Roussillon auf 15 bis 20 % der gesamten Weinbaufläche Biowein erzeugt.  Im Weinbaugebiet von Bordeaux sind es nach neuestens Meldungen 8 %.  Also 2 % mehr als in Deutschland. Es besteht  also noch Aufholbedarf, den Sie mit dem Kauf von Biowein aus Frankreich in die Wege leiten können. Wir versenden sie per Paket schnell und sicher zu günstigen Konditionen.

Unsere französischen Bioweine sind mit Ausnahme von Dessertweinen trocken. das bedeutet, sie enthalten weniger als 3 g/l Restzucker. Sie sind deshalb ideale Speisebegleiter. Es sind Original-Weingut-Abfüllungen und sie kommen direkt von Winzern und Weingütern, Château & Domaines, die wir alle persönlich kennen.


Biowein Rhône, Biowein Provence, Bioweinversand

Biowein Rhône, Biowein Provence, Bioweinversand

Bioweine aus dem Süden sind meist vollmundig, rund und geschmeidig. Sie enthalten weniger Säure und Tannin uns sie sind früh trinkreif.

 

Biowein Languedoc Roussillon

Biowein Languedoc Roussillon

Aus dem Languedoc Roussillon zwischen Nimes im Norden, Spanien im Süden und Toulouse im Westen kommen kraftvolle, körperreiche Bioweine

Biowein Bordeaux

Biowein Bordeaux

Trauben für Bordeaux-Weine: Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Malbec, Merlot, Sauvignon Blanc, Sémillon, Colombard, Muscadelle, Ugni Blanc

Biowein aus Chablis

Biowein aus Chablis

Chablis-Weine müssen ausschließlich aus Chardonnay-Trauben gekeltert werden die rund um das Städtchen Chablis angebaut werden.